Hypertexte

Was ist das besondere an Hypertexten?

Du liest gerade einen Hypertext und hast jetzt sogar schon selbst einen erstellt.
Auch wenn du bei Google eine Suchanfrage startest, handelt es sich bei der Liste der Ergebnisse um einen Hypertext.

Jedes Mal, wenn du auf blau geschriebenen und unterstrichenen Text klickst, landest du an einer anderen Stelle oder einem anderen HTML-Dokument. Wir wollen diese Funktion näher untersuchen!

Etwas ältere Beispiele für Hypertextstrukturen sind Lexika.
Sieh dir die folgenden zwei Ausschnitte aus einem Lexikon an:

Käuze, (Syrninae), Bezeichnung für verschiedene → Eulen. Käuze sind an ihre nächtliche Jagdweise angepasste Vögel mit räuberischer Lebensweise. Sie haben ein hochentwickeltes Gehör und ein weiches, ihre Fluggeräusche dämpfendes Gefieder. Zu den Käuzen zählen z.B. der Steinkauz (Athene noctua), der Waldkauz (Strix aluco) und der Bartkauz (Strix nebulosa). Eulen (Strigidae), Familie von weltweit verbreiteten Nachtraubvögeln, die sich hauptäschlich von kleinen Wirbeltieren ernährt. Die nach vorne gerichteten großen Augen ermöglichen ein hervorragendes Entfernungsschätzen und Dämmerungssehen. Charakteristisch sind der Hakenschnabel, das gute Gehör und das sehr weiche Gefieder, das fast lautloses Fliegen ermöglicht.
Quelle: Neues großes Lexikon a-z, genehmigte Sonderausgabe 1999, Mixing GmbH, Neckarsulm

Was bedeutet der kleine Pfeil vor "Eulen" in dem Lexikonausschnitt?

(In anderen Lexika wird statt dem kleinen Pfeil vor dem Stichwort das betreffende Wort kursiv geschrieben; es gibt unterschiedliche Möglichkeiten!)

Überlege Dir eine Antwort und klicke dann auf weiter.