Tipps und Tricks

Bildformate auf Webseiten

Für Fotos

JPG
JPG ist ein Format, das für die meisten Verwendungen im Internet völlig ausreichend ist. Je nach Kompression und Vereinfachung kann sich die Qualität verschlechtern.

Für Grafiken

JPG
Mit JPG können keine transparenten Flächen dargestellt werden. Damit ist es für viele Grafiken wie beispielsweise Logos nicht verwendbar.

PNG
Im Vergleich zu JPG sieht man qualitativ kaum einen Unterschied. Bilder, die in dem Format PNG gespeichert sind, benötigen jedoch mehr Speicherplatz. PNG erlaubt Transparenzen, d.h. nicht gefüllte Flächen (du würdest also den Hintergrund sehen)

PNG
Die Darstellung von Transparenzen ist ein echter Vorteil. Im Bezeichnung auf Grafiken ist die Dateigröße auch besser als beim JPG-Format.

GIF
Ein älteres (und etwas schlechteres) Format für Bilder mit Transparenzen ist GIF. Dieses ermöglicht jedoch bildinterne Animationen.

SVG
SVG ist kein pixel-basiertes Format, sondern eine Vektorgrafik. Dadurch wirkt die Grafik, egal wie groß sie dargestellt wird, niemals "verpixelt"


Bei allen hier vorgestellten Formaten (außer SVG) kann es bei zu starker Vergrößerung dazu kommen, dass die Bilder "verpixelt" wirken. Deswegen ist davon abzuraten, ein Bild größer als seine Originalgröße darzustellen. Stattdessen kannst du versuchen dein Original durch ein größeres, vergleichbares Bild zu ersetzen.

Tipp-Eule